Hebel 13 / Technischen Fortschritt bestmöglich global nützen / Digitalisierung + Robotisierung als Wohlstandsmotor für alle 206 Staaten weltweit

Hier kann man die positive Nachricht verkünden, dass sich der technische Fortschritt unaufhaltsam weiterentwickeln wird und zur Folge haben wird, dass man immer Ressourcen schonender jegliche Produkte und Dienstleistungen produzieren wird können und somit auf lange Sicht dadurch immer mehr Menschen in den Genuss von Wohlstand kommen werden. Durch die fortschreitenden Technologisierung wird man vor allem den »Hebel 5 / Soziales Auffangbecken laut Bedürfnispyramide nach Maslow + Zugang zu sauberen Wasser + Zugang zu ausreichend Essen + Zugang zu Wohnraum + Globales Arbeitslosengeld bzw. Bedingungsloses Grundeinkommen + Verpflichtendes globales Rentensystem + Globale Basis Gesundheitsvorsorge + Globale verpflichtende Schulbildung« mit der Zeit immer leichter bedienen können.

Z.B. wird man weit effizientere Wasseraufbereitungsanlagen bauen können, der Anbau von Grundnahrungsmittel und das Bauen von weiterem Wohnraum wird dadurch erleichtert werden, aber auch die effiziente Versorgung des globalen Gesundheitswesens, wird sich durch die Forschung und technologischen Fortschritt dadurch immer leichter verwirklichen lassen, etc.

Die Automobilindustrie wird sich komplett Revolutionieren, bedenkt man das man heutzutage für ein Benzin oder Dieselauto in etwa 1000 Bauteile benötigt, benötigt man für ein Elektroauto oder Wasserstoff angetriebenes Fahrzeug in etwa nur noch 100 Bauteile, sprich lediglich 10%.

Auch der Umstand, dass in Zukunft Fahrzeuge viel effizienter genutzt werden, da in der nicht mal so fernen Zukunft, nur noch kaum einzelne Personen Fahrzeuge besitzen werden. Heutzutage ist es für viele ein enormer finanzieller Aufwand sich ein Fahrzeug anzuschaffen und es ist hinsichtlich der Effizients bei weitem nicht optimal, da Fahrzeuge im Privatbesitz enorm lange Stehzeiten haben. In der Zukunft wird man ein selbstfahrendes Auto anfordern können und somit ist gewährleistet, dass alle Fahrzeuge global keine unnötigen Stehzeiten mehr haben, eine bestmögliche Auslastung erfahren werden und somit möglichst effizient genützt werden können.

Die Ressourcen schonende Produktion von Autos und die entsprechende optimale Auslastung jedes einzelnen Fahrzeugs wird es auf lange Sicht der gesamten Bevölkerung ermöglichen, einen Fahrbahren Untersatz in Anspruch zu nehmen.

Auch im Arbeitswesen wird sich grundsätzlich etwas ändern, da wie bereits vorher erwähnt, 2055 die Hälfte aller Arbeitsstunden automatisiert sein könnten und knapp ein Viertel aller Arbeitsstunden könnten schon 2030 weggefallen sein.

Auf lange Sicht ist der Traum des Menschen, frei zu wählen, ob er einen klassischen Beruf erlernen möchte und in einer Firma arbeiten möchte, oder ob man sich für das Gemeinwesen, durch gemeinnützige Arbeit z.B. betätigen möchte oder letztendlich sich Dingen widmet, die man schon immer machen wollte, immer mehr realistisch. Auf lange Sicht wird die entfremdete Arbeit jedenfalls abnehmen und das selbstbestimmte Arbeiten und selbstbestimmte allgemeine Handeln jeglicher Art wird steigen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass der Mensch eine Gesellschaft erschaffen kann, wo das Müssen immer weniger wird und das Wollen eine immer größere Rolle spielen wird.

Unser Leben ist noch immer voll von Aktionen die gemacht werden müssen, wie z.B. den Mistkübel rausbringen, den Boden zu wischen, eine Arbeit zu machen, die man gar nicht machen möchte, etc. Auf lange Sicht schafft die fortschreitende Technologisierung den Umstand, dass das alles Maschinen für einen machen werden und man seine Zeit dann anderweitig verbringen kann.

Der Kampf gegen die Natur wird ein immer leichterer werden, wenn man vor allem möglichst bald auf eine nachhaltige Technologisierung und Robotisierung weltweit setzt.

Manchen Menschen macht das vielleicht auf den ersten Augenblick Angst, aber ich denke, dass selbst Menschen, die z.B. der Technik den Rücken kehren möchten und den ganzen Komfort nicht haben möchten, es letztendlich immer Gebiete geben wird, wo man sich niederlassen kann und ein althergebrachtes Leben weiter führen kann, ohne Teil des technischen Fortschritts sein zu müssen.

Ich denke ganz einfach, dass der Mensch auf lange Sicht die wahre Freiheit haben wird, zu tun was er wirklich will und immer weniger Kompromisse eingehen muss.

Ob der technische Fortschritt letztendlich allen zu Gute kommt und sozusagen eine globale Runde macht, ist eine Frage der Politik und der Wirtschaft und sehr stark von den beschriebenen Hebeln abhängig. Denn natürlich kann es auch passieren, dass lediglich eine Elite davon profitieren wird und sich den technischen Fortschritt zu ihrem persönlichen Vorteil machen und Ihre Macht entsprechend damit ausbauen. Daher ist es enorm wichtig, dass Staaten ihre globale stärke möglichst bald finden, damit nicht vielleicht in der Zukunft, Google, Facebook, Apple, Amazon, etc. oder das Silicon Valley die Regeln diktieren und vorgeben, wer in den Genuss von technischem Fortschritt kommt und wer nicht. Es sollte wie beschrieben, klar gelenkt werden von der direkten Demokratie, wo der Souverän + Politiker + wissenschaftliche Experten, wie die fortschreitende Technologisierung möglichst gewinnbringend für möglichst alle Staaten und Menschen, sprich dem Gemeinwohl eingesetzt werden kann und vor allem in welchem Masse wir die Gesellschaft als Ganzes durch die Technologisierung transformieren möchten und inwieweit wir die Verantwortung bei der Technik abgeben. Eine wesentliche Frage die man sich stellen muss, in welchem Masse spricht sich die Gesellschaft weiterhin für den freien Willen aus und inwieweit überlässt man es der Kybernetik, damit man seine alltäglichen Entscheidungen trifft.

Bespiel: Lässt man es zu, dass Google, Amazon, Facebook und Apple aufgrund der Informationen die Sie über das jeweilige Individuum gesammelt haben, ständig Empfehlungen geben, wie man seinen Tag bestmöglich gestaltet und welche Produkte und Dienstleistungen man kaufen sollte, damit man möglichst glücklich durch jeden Tag, Woche, Monat und Jahr kommt und am Ende des Tages komplett fremdbestimmt wird.

Oder möchten wir als Gesellschaft nicht, dass diese Technik uns dermaßen bestimmt, dass wir am Ende des Tages nur noch wenige Entscheidungen selbst treffen müssen?

Inwieweit lassen wir es als globale Gesellschaft zu, dass uns die Technik in unserem Fortschreiten leitet und wo ziehen wir klar die Grenzen in der zukünftigen Matrix?

Nur durch die direkte Demokratie kann langfristig gewährleistet werden, dass auf lange Sicht nicht ein paar wenige über das Schicksal der gesamten Menschheit bestimmen. Die Geschichte hat uns bereits mehrfach gezeigt, dass das enorm gefährlich ist, wenn die Macht bei ein paar wenigen konzentriert ist und diese Elite die Möglichkeit hat, den Rest als Spielball ihrer Ideen zu verwenden.

Ich denke aber, dass bis zum heutigen Tage Menschen vor allem in Afrika und anderen Entwicklungsländern deshalb ausgebeutet werden, weil Sie den Wohlstand des Westens somit ermöglichen und man heutzutage aufgrund der technischen Grundlage, global nicht allen Menschen das ermöglichen kann, da sich das Ressourcen technisch ganz einfach nicht verwirklichen lässt. Die Elite im Westen ist nicht bereit ihren Wohlstand zu beschneiden und fährt deshalb ihr Programm wie gehabt weiter. Wenn durch die fortschreitende Technologisierung und Robotisierung aber der Umstand aufgehoben wird, dass man nicht mehr die Entwicklungsländer ausbeuten muss, damit man den Lebensstandard im Westen hält, wird die westliche Elite denke ich, nicht so pervers sein und das Leiden aufrechterhalten und möglichst allen Menschen die grundtechnischen Ressourcen zur Verfügung stellen, dass möglichst jeder Mensch ein Leben in Würde führen kann.

Mir ist wichtig, dass man erkennt, wie wichtig der technische Fortschritt für die gesamte Menschheit ist und wie viel Leid damit gelindert werden könnte. Natürlich sollte man sich nicht darauf ausrasten und nun zu warten bis der technische Fortschritt eingetreten ist und dann hoffentlich automatisch alle Entwicklungsländer mitgenommen werden.

Im hier und jetzt kann man bereits so viel Leid lindern und die heutigen technischen Voraussetzungen sind genug, um das gesamte Hebelregister umzusetzen. Nur wenn man jetzt reagiert und dieses Hebelregister umsetzt, hat man die Chance, dass eine Vielzahl an Problemen bis 2025 / 2030 / 2035 / 2040 / 2045 / 2050 gelöst werden.

Ein Blick eines theoretischen Lebens in der wahren Moderne:

Kinder haben den unaufhaltsamen Drang, neue Erfahrungen zu machen. Sie sind auf der Suche nach Abenteuern und inhalieren jeden Tag, als wäre es ihr letzter. Es wird, wenn möglich, kein Kompromiss geschlossen und man macht das, was man momentan ganz einfach machen möchte. Denken Sie an ein Leben, wo Sie sich auf alle Erfahrungen die Sie machen werden, wirklich freuen und das Leben nicht während der Schulzeit oder Studium oder spätestens im Arbeitsleben zur dauerhaften Routine wird.

Ein mögliches Leben: Man verbringt eine schöne Kindheit mit vielen Abenteuern. Man geht gerne zur Schule, da man dort Dinge lernt, die man tatsächlich lernen möchte. (Intrinsisches Lernen) Man geht 5 – 10 Jahre reisen und erfährt die globale Welt. Man reißt ins Weltall und sieht neue Planeten. Man arbeitet für eine Firma, arbeitet für das Gemeinwesen oder widmet sich Dingen die man ganz einfach machen möchte, ohne Zwang. Man gründet eine Familie, usw. Denken Sie an eine Welt, wo möglichst viele Menschen eine Vielzahl an neuen Erfahrungen machen durften und auf ein erfülltes Leben zurückblicken können, ich denke, dass ist die lebenswerte Zukunft, für die es sich lohnt zu kämpfen.

Die Technologisierung wird das Leiden der Menschen in Summe nicht beenden, aber es hat das Potential das Leiden entsprechend hochgradig zu lindern.

Abschließend: Der Mensch unterscheidet sich von den Tieren in einem wesentlichen Punkt: »Ich denke!« Dieser Umstand führt dazu, dass wir frei wählen können. Eine wünschenswerte Zukunft wäre, aus einem möglichst breiten Spektrum an Möglichkeiten frei zu wählen. Umso größer die Freiheit des Einzelnen wird und letztendlich die gesamte Weltbevölkerung von einer möglichst großen Freiheit profitiert, umso höher ist der Entwicklungsstand einer globalen Gesellschaft.