Globales Hebelregister – 17 Hebel für eine möglichst globale gerechte Welt und neue Weltordnung

»Es erscheint immer unmöglich, bis es getan wird.« Nelson Mandela

Nur wer eine umfängliche, in sich schlüssige Blaupause für ein neues globales System, eine gerechtere Welt und letztendlich neue Weltordnung ganz klar definiert und bereit ist, sie der globalen Bevölkerung marketingtechnisch nach allen Regeln des Mainstreams darzustellen, und zwar am besten, wie Konzerne ihre Produkte und Dienstleistungen bewerben, hat den Funken einer Chance, das aktuelle System abzulösen. Denn die Menschen haben sich an die globalen schlechten Verhältnisse bereits gewöhnt, angepasst und akzeptieren diese und sind auf Weltverbesserer nicht gut zu sprechen. Möchte man die Menschen global dazu ermuntern, die Welt neu zu strukturieren, müssen sie daran glauben können, dass das tatsächlich möglich ist. Und damit man an etwas glaubt und es nicht als weltfremd abstempelt, muss es grundschlüssig sein, ein möglichst hohes Gefühl der Sicherheit bieten und in der Vorstellung des Einzelnen theoretisch realisierbar sein, damit man die Chance hat, dass der Einzelne und in weiterer Folge eine Vielzahl an Menschen global aufstehen und sich für diese neue Blaupause stark machen. Derzeit ist die Macht bei den Industriestaaten konzentriert, wo es der Bevölkerung noch so gut geht, dass man nicht so schnell auf die Barrikaden geht. Solange die Bürger der vermögenden Staaten nicht mobilisiert werden können, wird es schwierig. Doch ändern wir nichts am System, kommt die nächste Wirtschaftskrise bestimmt und man kann dann nur hoffen, dass möglichst viele Menschen von dieser neuen Blaupause erfahren haben und sich für globale direkte Demokratie sowie das Hebelregister aussprechen und im besten Fall neue Politiker in hohe Ämter wählen, die diese Forderungen nach und nach umsetzen werden.

Leitsatz, um eine neue Blaupause zu realisieren: Das aktuelle globale neoliberale kapitalistische System kann global nur dann abgelöst werden, wenn man den globalen Ist-Zustand analysiert, einen klaren globalen Soll-Zustand definiert (Sustainable Development Goals – SDG), die neue globale politische Ideologie (direkte Demokratie) und wirtschaftliche Ideologie (gemeinwohlorientierte kapitalistische Marktwirtschaft oder ökosoziale Marktwirtschaft) möglichst global etabliert und ein klares globales Hebelregister definiert, dieses direkt demokratisch über die UNO zur Abstimmung bringt und ein Hebel nach dem anderen möglichst global gezogen wird, damit eine gerechtere Welt zustande kommt und man eine neue Weltordnung begründet.

Unter der politischen Ideologie »Globale direkte Demokratie« und unter der wirtschaftlichen Ideologie als Vorstufe »Globale gemeinwohlorientierte kapitalistische Marktwirtschaft« und in weiterer Folge anzustrebende »Globale ökosoziale Marktwirtschaft« wurde dieses Hebelregister erstellt.

Mit diesem Register von 17 Hebeln möchte ich klar darstellen, welche globalen Systemänderungen man vornehmen müsste, damit man global eine neue Weltordnung einleiten könnte und die tatsächliche Chance besteht, dass bis spätestens 2050 möglichst viele Menschen global in allen 206 Staaten von diesem neuen System möglichst umfangreich profitieren.

Einen ultimativen Hebel gibt es nicht, vielmehr ist es die Summe der Hebel, die den Effekt ausmachen würde, damit nach und nach eine gerechtere Welt entstehen kann. Je mehr Hebel gezogen werden, umso mehr verstärken sich die Hebel gegenseitig.

Nur wenn sich global viele Menschen für eine neue Weltordnung aussprechen, wird ein Systemwechsel möglich sein, vor allem beginnend in den Industriestaaten und Schwellenländern, da diese mit der nötigen Macht ausgestattet sind. Optimal ist es natürlich, wenn sich in allen 206 Staaten weltweit Menschen nach ihren individuellen Möglichkeiten für ein neues System aussprechen und einsetzen.

Dieses Hebelregister würde eine neue Weltordnung bedeuten und dem globalen System einen Neustart ermöglichen.

Abschließend: Das Ziehen aller Hebel würde zur Folge haben, dass der Lebensstandard möglichst vieler Menschen langfristig steigt.

Man sollte dieses Hebelregister unter folgenden Leitsätzen betrachten:

1) Abkehr vom aktuellen Kapitalismus und Kommunismus / Abkehr von der aktuellen freien Marktwirtschaft –> Hebelregister global anwenden –> Möglichst globale, flächendeckende, direkte Demokratie + »Ökosoziale Marktwirtschaft« bzw. Übergangslösung »Gemeinwohlorientierte kapitalistische Marktwirtschaft« –> Freie Marktwirtschaft mit möglichst vielen globalen verbindlichen Regeln für alle Staaten und Unternehmen, um Mindeststandards global zu gewährleisten.

2) »Schöpferische Zerstörung nach Schumpeter«: Den Status quo hinterfragen und sich permanent verbessern.

3) Regulierende Dynamik: »Das bestmögliche Ergebnis wird dann erzielt, wenn das Individuum das tut, was für es selbst am besten ist, und das, was auch für die Gruppe bzw. das Gemeinwohl am besten ist.« (John Nash)

4) Jede Gesellschaft funktioniert auf der Basis einer Reihe wirtschaftlicher und politischer Regeln, die kollektiv durch den Staat und die Bürger zukünftig verändert werden können.

5) Eine Welt ohne Regeln funktioniert nicht, nicht für den Einzelnen, aber auch nicht für eine globale Gesellschaft. Eine globale Welt mit möglichst vielen Basisregeln und Gesetzen, die durch die UNO durch globale direkte Demokratie beschlossen wurden, die für alle 206 Staaten und Unternehmen gleichermaßen Gültigkeit haben, unter Beibehaltung der Souveränität der einzelnen Staaten, würde langfristig eine gerechtere Welt hervorbringen, die es möglichst vielen Menschen ermöglicht, ein Leben in Würde und Freiheit zu leben.

6) Globale Regeln und Gesetze, die nicht kontrolliert werden und bei Nichteinhaltung keine Konsequenzen und Strafen nach sich ziehen, haben meist keine Wirkung beim Einzelnen und letztendlich auch nicht auf globaler Ebene. –> Globaler Menschengerichtshof + Globaler Strafgerichtshof + Globale Finanzaufsicht + Globale Steuerbehörde + Globale Kartellbehörde

7) Es wird Zeit, dass wir aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und unseren aktuellen globalen Wissensstand bestmöglich nützen, um die Welt zu einem besseren Ort zu führen.

8) Die Welt ist so, wie der Mensch sie tagtäglich lebt.

Hebelregister global einführen / Systemparameter, die man beginnend in der UNO und in weiterer Folge global in möglichst allen 206 Staaten direkt demokratisch zur Wahl stellen und bei positivem Stimmverhalten umsetzen sollte:

Wir benötigen Politiker, vor allem 206 Staatsführer, die verstehen, dass wir nicht in 206 einzelnen Booten sitzen, sondern in einem großen gemeinsamen Boot.

Derzeit gibt es 206 Staaten, die alle eine individuelle Gesetzgebung haben. Nur wenn man in allen 206 Staaten die im Hebelregister beschriebenen Parameter verbindlich durch Gesetze festlegt und globale Kontrollinstanzen einführt, hat man die Chance, dass der momentane Ist-Zustand sich nach und nach nachhaltig verbessert und man sich bestmöglich dem Soll-Zustand (Sustainable Development Goals) annähert. Unter der Schirmherrschaft der direkten Demokratie in der UNO könnte man dieses Hebelregister global zentralistisch nach und nach umsetzen. Die einzelnen Staaten würden natürlich ihre Souveränität hinsichtlich individueller Gesetzgebung beibehalten (Subsidiarität), müssten sich aber in den wesentlichen großen globalen Fragen und nötigen globalen Gesetzen, wie im Hebelregister beschrieben, zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDG) dem Abstimmungsverhalten der UNO einverstanden erklären und die Gesetzesbeschlüsse geschlossen in ihrer Gesetzgebung möglichst zeitglich einarbeiten, damit langfristig die wesentlichen politischen und wirtschaftlichen Fragen einer Lösung zugeführt werden, die das globale Gemeinwohl nachhaltig stärken. Hinsichtlich der Subsidiarität sollte man einmal jährlich in einem festgelegten Zeitrahmen darüber diskutieren und abstimmen, über welche Gesetze man zentralistisch in der UNO abstimmen möchte, wobei es hier eine 2/3 Mehrheit im Parlament benötigen sollte. Auch über das hier vorgeschlagene Hebelregister sollte vorher abgestimmt werden, ob man diese Gesetze global zentralistisch zur Wahl stellen möchte. Wesentlich ist, dass global bei der Gesetzesfindung eine bestmögliche Dynamik beibehalten wird und man folgende Hierarchie einführt: UNO, einzelne Staaten, Bundesländer / Kantone / Distrikte, Städte, Dörfer. (Subsidiarität) Natürlich kann jede Idee nach oben oder unten kommuniziert werden, solange die Hierarchie bezüglich der Gesetzgebung beibehalten wird. So würde man global systemisch möglichst effizient vorankommen und langfristig eine globale vernünftige Gesetzgebung, Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung schaffen.

Hebelregister – Übersicht

Du wirst die Welt (nicht) verändern? - Mikulaschek, Dominik

Hebel 1 / Start für eine »Neue Weltordnung« effektiv einleiten, durch eine UNO Versammlung, wo die 16 Hebel diskutiert werden und deren globale Umsetzung im Detail besprochen und verhandelt wird. Optimal wäre, wenn diese Systemänderungen in einem direkt demokratischen Prozess letztendlich abgesegnet würden

Hebel 2 / Wahrhaftige globale direkte Demokratie + Neuorganisation: Vereinte Nationen (UNO) oder Weltregierung, Internationaler Währungsfonds (IWF), Weltbank, Welthandelsorganisation (WTO) bis hin zu den 206 Staaten / Aufteilung im Parlament bzw. Institution / Beginn: Politiker: 80% + Souverän: 10% + Wissenschaftler: 10% / Maximum der Umschichtung: Politiker: 40% + Souverän: 40% + Wissenschaftler: 20%

Hebel 3 / Möglichst viele Kriege beenden + Eine möglichst Waffen freie Gesellschaft anstreben

Hebel 4 / Vernünftige globale Asylpolitik + Resetelmentprogramme

Hebel 5 / Regulierung des globalen Steuersystems

Hebel 6 / Globaler Sozialstaat: Soziales Auffangbecken laut Bedürfnispyramide nach Maslow + Zugang zu sauberen Wasser + Zugang zu ausreichend Essen + Zugang zu Wohnraum + Globales Arbeitslosengeld bzw. Bedingungsloses Grundeinkommen + Verpflichtendes globales Rentensystem + Globale Basis Gesundheitsvorsorge + Globale verpflichtende Schulbildung

Hebel 7 / Globale Energiewende –> Erneuerbare Energie

Hebel 8 / Ökologie weltweit durch strenge globale Gesetzgebung schützen

Hebel 9 / Globale Überbevölkerung reduzieren

Hebel 10 / Technischen Fortschritt bestmöglich global nützen / Digitalisierung + Robotisierung als Wohlstandsmotor für alle 206 Staaten weltweit

Hebel 11 / Fairer globaler Welthandel

Hebel 12 / Patentrecht global neu organisieren

Hebel 13 / Neues Geldsystem – Vollgeld Reform

Hebel 14 / Verpflichtende globale Gemeinwohlbilanz für alle Unternehmen, Staaten, Banken und Institutionen

Hebel 15 / Globale Währung, Abkehr vom Dollar als Leitwährung

Hebel 16 / Globaler Menschengerichtshof + Globaler Strafgerichtshof + Globale Finanzaufsicht + Globale Steuerbehörde + Globale Kartellbehörde + Globales Arbeitsinspektorat

Hebel 17 / Staat und Religion global trennen / Universelles Wissen anstatt religiösen Fanatismus

Dieses Hebelregister würde im System bewirken, dass man dem aktuellen Kapitalismus und Kommunismus weltweit die Giftzähne zieht und langfristig das globale Gemeinwohl stärkt, wovon die schwachen bis hin zu den starken Mitglieder in einer Gesellschaft profitieren und nachhaltig global eine neue Weltordnung zustande kommen würde, in der die »Ökosoziale Marktwirtschaft« oder »Gemeinwohlorientierte kapitalistische Marktwirtschaft« tonangebend wäre.